gedicht tim 1

In diesen noch nie dagewesenen schweren Zeiten,
müssen wir alle besonders zusammen halten.

Wie gern würde ich meine Großeltern umarmen und sehen,
aber ich kann das auch total verstehen,
die liebsten Menschen möchten wir gesundheitlich schützen
und in diesen Zeiten besonders unterstützen.

Auch meine Schulkameraden und Freunde vermisse ich sehr,
nicht raus zu können fällt schon schwer.
Spiel- und Fußballplätze sind leider dicht,
es gibt auch keinen Unterricht.

Das alles fehlt mir sehr,
aber wir kommen jetzt auch nicht umher,
das Beste aus der Situation zu machen,
gemeinsam können wir das schaffen.

Zum Glück gibt es Handy, Face-Time, Mail, Whats-App & Co,
darüber bin ich wirklich sehr froh.
So kann ich wenigstens mit meiner Familie und mit meinen Freunden
chatten, das wird mich sicher über diese Zeit hinweg retten.

Schulaufgaben mache ich nun Zuhause
und gönne mir ab und zu mal eine kleine Pause.
Auch für die Bewegung finden sich Alternativen,
so wird nun einfach Zuhause aktiv Sport getrieben.

Das wichtigste ist doch: WIR SIND GESUND,
also gibt es für Trübsal auch keinen Grund.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen,
bis dahin, lasst es Euch allen gut ergehen.

Tim, März 2020